Samsung Galaxy S2 beschleunigen

Jeder Android-Nutzer mit etwas älterem Gerät kennt das Phänomen: Mit zunehmendem Alter wird das Gerät langsamer. Es dauert einfach länger bis die Programme starten und auf Eingaben reagiert das Gerät manchmal nur verzögert.
Bei mir war es mein Samsung Galaxy S2, dass in der letzten Zeit immer weniger Spaß machte. Neben den eingangs genannten Problemen war auch der Arbeitsspeicher ständig voll und in manchen Fällen scheiterte dadurch die Installation von App-Updates.
Diese Situation wollte ich am Wochenende ändern. Die Idee war alles zu formatieren und die originale Firmware neu aufzusetzen. Eine alternative Firmware wie Cyanogenmod wollte ich dabei nicht nutzen, denn die jetzige Version von Android 4.1.2 auf dem S2 ist für mich noch aktuell genug.
Ich habe mich also ans Werk gemacht und nach einer Anleitung gesucht wie man die originale Firmware neu installieren kann. Man findet dazu sehr leicht die entsprechenden Forenbeiträge. Darin wird, neben dem Herunterladen von Images und Software, als einer der ersten Schritte auch das Zurücksetzen des Geräts auf die Werkseinstellungen empfohlen. Dabei wird praktisch der Auslieferungszustand der aktuell installierten Software wieder hergestellt. Alle eigenen Daten auf dem Gerät gehen dabei verloren.
Da ich diesen Schritt ohnehin vor der Neuinstallation machen sollte wollte ich auch testen, wie sich das Gerät nach dem Zurücksetzen verhält. Das heißt ich habe zuerst nur die Werkseinstellungen über das Menü Einstellungen / Sichern und Zurücksetzen wiederhergestellt und zusätzlich die SD-Karte über Einstellungen / Speicher formatiert. Danach habe ich meine Programme über den Appstore wieder installiert und geschaut wie sich das Gerät im Vergleich zu vorher verhält. Siehe da, es hatte sich schon jede Menge getan. Die Oberfläche reagierte wieder zügig und Anwendungen starteten wieder schneller. Mein ursprüngliches Vorhaben der kompletten Neuinstallation hab ich deswegen fallen gelassen. In Anbetracht der dafür nötigen Zeit erschien mir der Nutzen zu gering, denn ich glaube nicht, dass sich durch die komplette Neuinstallation noch viel geändert hätte.

Mein Fazit ist also, dass es sich zur Beschleunigung eines Samsung Galaxy S2 schon lohnt das Gerät auf den Werkszustand zurück zusetzen. In meinem Falle war das die richtige Entscheidung. Es kann durchaus sein, dass dies bei extremeren Handynutzern mit (sehr) vielen installierten Anwendungen nicht ausreichend ist. Auch gibt es viele andere Faktoren, die die Geschwindigkeit des Smartphones beeinflussen. Ein altes Handy wird mit einer neueren Version des Betriebssystems als der ursprünglichen meist langsamer sein, zum Beispiel da neue Funktionen hinzukommen. Auch die Ausnutzung des Speichers wird eine Rolle spielen – ist das Gerät bis oben voll, dann hat das System keine Reserven für die laufenden Programme mehr zur Verfügung.

Wem das Zurücksetzen des Geräts nicht ausreicht, dem bleibt außerdem noch die Möglichkeit eine alternative Firmware wie CyanogenMod zu installieren. Dies wird auf lange Sicht auch die erfolgsversprechende Variante sein, denn es ist anzunehmen, dass Samsung von sich aus kein neues Update auf eine neuere Version von Android für das Samsung Galaxy S2 bereitstellen wird. Dagegen wird CyanogenMod kontinuierlich weiterentwickelt. Selbst für ältere Geräte gibt es noch Updates auf eine aktuelle Androidversion.
Wie man sich auch entscheidet, vor dem Zurücksetzen des Geräts oder der Installation eines neuen Betriebssystems sollte man immer eine Sicherung aller Daten auf dem Gerät vornehmen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.