Diaspora Alpha startet

Am Wochenende startete das lange Zeit als Facebook-Alternative gehypte soziale Netzwerk Diaspora, zumindest für mich. Doch dieser Start dürfte für die Macher des Netzwerkes ein sehr trauriger sein. Wie heute online zu erfahren war verstarb Ilya Zhitomirskiy, einer der Gründer von Diaspora, in der letzten Woche.
Seit der mit großer Aufmerksamkeit bedachten Ankündigung des Netzwerks in 2010 hatte man nur noch wenig gehört. Die jetzige Alpha-Version nimmt in ihrem Design, soweit ich das bisher beurteilen konnte, deutliche Anleihen an Facebook und Google+. Das zeigt sich alleine schon an der horizontalen Menüleiste und dem Nachrichtenstream.
Diasporas größtes technisches Problem dürfte momentan die mangelhafte Stabilität des Dienstes sein. Im Moment endet bei mir jeder zweite Seitenaufruf mit einer 500er-Fehlermeldung. Vermutlich liegt das ganze an der momentanen Öffnung des Netzwerks für Interessenten und wird nicht ewig andauern. Was Diaspora seinen Nutzern zu bieten hat möchte ich mir in den nächsten Tagen mal genauer anschauen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.