Der Lauf der Dinge

Als mir „Der Lauf der Dinge“ das erste Mal im Web begegnet ist, hat er mich sofort in seinen Bann gezogen. In diesem Film wird, etwa 30 Minuten lang und fast ungeschnitten, eine Kettenreaktion von mechanischen und chemischen Apparaturen gezeigt. Obwohl diese Reaktionen zum Teil sehr langsam vor sich gehen, faszinieren sie durch die einfache und doch raffinierte Art und Weise in der sie ablaufen. Es macht Spass ihren Fortgang zu beobachten und den dabei entstehenden Geräuschen zu lauschen.

„Der Lauf der Dinge“ ist eine Arbeit des Künstlerduos Peter Fischli  und David Weiss. Sie ist 1987 auf der Documenta gezeigt worden. Wie ich vorhin gelesen habe, starb der Künstler David Weiss letzten Freitag in Zürich. Sein Film wird mir in Erinnerung bleiben.
RIP, David Weiss.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.